Slide background

Gerade neue Kletterseile neigen schnell zur Krangelbildung, wenn man sie nicht richtig auspackt. Aber auch bei älteren Seilen kann es je nach Sicherungsgerät und Routenverlauf dazu kommen, dass das Seil eine seltsame „Drehung“ bekommt und sich vor dem Sicherungsgerät zu vielen kleinen Kringeln aufarbeitet. Für den Sichernden ist dies reichlich unpraktisch denn man muss mit einer Hand am Bremsseil bleiben und mit der anderen Hand versuchen, das Seil „auszuschütteln“, um die Krangel bzw. den Seilsalat aufzulösen. Wenn der Vorsteiger gerade weiterklettern mag, kommt man etwas in die Zwickmühle…

Abziehen des Seils über das Ende des Kletterers

Wenn man das Seil für die nächste Route etwas von der Krangelei befreien möchte, sprechen die Kletterer davon, dass man es mal „durchziehen“ muss. Dies kann man zum Beispiel machen, indem man das Seil (wenn es noch in der Route bzw im Umlenker hängt) zu der Seite des Kletterers abzieht. Überlicherweise zieht man es mit dem Seilende des Sichernden ab. Zieht man es mit dem anderen Seilende ab, wird das komplette Seil einmal über den Routenverlauf gezogen und kann sich so „ausdrehen“, so dass beim nächsten Einsatz das Krangeln deutlich weniger sein sollte.

Durchziehen des Seils auf dem Seilsack

Das „Durchziehen“ eines Kletterseils kann man natürlich auch alleine am Boden durchführen. Dazu legt man das Seil zum Beispiel auf den Boden oder auf den Seilsack und nimmt ein Seilende in die Hand. Dann bildet man mit der anderen Hand eine Röhre, durch die man das Seil durchzieht. So zieht man nun das komplette Seil durch die Hand und hat es auf diese Weise auch gleichzeitig entheddert.In der Praxis nimmt man beide Methoden, da nach einigen Wochen immer mal wieder ein Durchziehen nötig ist. Wenn dann gerade ein Kletterpartner die 25 Meter Route vorgestiegen ist, bietet es sich an, das Seil über den Umlenker durchzuziehen. Hat man es verkrangelt nach einem Outdoortrip eingepackt, weil einem das Gewitter im Nacken saß, dann wird man es vermutlich vor dem nächsten Einsatz am Boden durch die Hand ziehen…

 

 

Diesen Beitrag bewerten