Slide background

Von den neuen iPhone-Modellen kennt man es ja schon: Die vielen Unboxing-Videos, die in Youtube die Runde machen. Aber während man beim Auspacken eines Smartphones wenig falsch machen kann, ist dies bei einem neuen Kletterseil schon der Fall. Packt man es nicht richtig aus, wird es beim Klettern krangeln und so dem Sicherer beim Klettern die Nerven rauben.

So geht’s nicht…

Ich weiß – pädagodisch ist es total schlecht, wenn man Dinge aufführt, die man NICHT machen sollte. Aber damit der Blogpost einen roten Faden bekommt, möchte ich es aufzeigen:

  • das Seil aus der Verpackung holen, die Verpackungsbänder durchschneiden, das Seil auf den Boden legen und dann Durchziehen oder sogar ein Ende an den Klettergurt knoten und loslegen

Aufgrund der Wickeltechnik, mit der das Kletterseil für die Verpackung vorbereitet wurde, wird sich so nach wenigen Metern Seilsalat bilden und es würde zu enormer Krangelbildung kommen, die das Seilhandling unmöglich machen. Um das Seil danach wieder „normal“ zu bekommen, wird man es etliche Male „durchziehen“ müssen. Wie das funktioniert, erfahrt ihr im verlinkten Artikel.

So geht’s richtig!

Damit man schnell und lange Freude an seinem Seil hat, sollte man es wie folgt auspacken: Bei jedem Seil ist in der Regel eine Folie zum Schutz um das Seil. Diese entfernt man. Dann ist das Seil nur noch mit zwei Verpackungsbändern zusammen gehalten. Durch die Bänder bildet das Seil oben und unten (oder links und rechts – wie man es sieht) eine Schlaufe. Durch eine dieser Schlaufen steckt man eine Hand, so dass das Seil auf dem Unterarm aufliegt.

Seil auspackenSeil auspacken mit zweitem Arm mit Hand 2

Nun nimmt man den zweiten Arm dazu und rollt so das Seil ab. (Screenshots aus dem BergzeitTV-Video, s.u.)

Seil auspacken und ein Arm

Im ersten Schritt steckt man einen Arm durch die Seilschlaufe.

Mit einer Schere schneidet man nun die Verpackungsbänder auf und steckt seinen anderen Arm ebenfalls durch das Seil. Nun spannt man das Kletterseil quasi zwischen seinen beiden Unterarmen und fängt an, es durch kreisende Bewegungen der Unterarme abzurollen. Die beiden Enden des Seils fallen vor euch auf den Boden und durch weiteres „Kreisen“ rollt ihr nach und nach das gesamte Seil ab.

Am besten ihr wickelt das Seil gleich in einen Seilsack und zieht es dann noch 2-3 mal durch (mehr dazu unter Kletterseil durchziehen). Danach ist es einsatzbereit und kann von euch verwendet werden.

In folgendem Video haben die Leute von BergzeitTV eine kleine Anleitung zusammengestellt, die den kompletten Vorgang erläutert:

 

Kletterseil auspacken – so geht’s richtig!
3.5 (70%) 8 votes